Choose another country or region to see content specific to your location.

Umweltrichtlinie

Umweltrichtlinie

Bewerber-Datenschutzerklärung

Diese Bewerber-Datenschutzerklärung erläutert welche Ihrer persönlichen Daten wir, die H K Wentworth Group, sammeln, speichern und wie wir diese Daten während und nach dem Bewerbungsverfahren verwalten. Diese Bestimmungen treffen auf jede Bewerbung zu, ungeachtet auf den angestrebten Betriebstbereich, oder ob es sich um Angestellte, Handwerker, Fachberater, Ehrenamtliche, Partner oder Direktoren handelt (alles gleichlautend bezeichnet as “Bewerber” oder “Sie”)

Bitte beachten Sie, dass wir nicht notwendiger Weise alle persönlichen Daten, beinhaltet in dieser Datenschutzerklärung speichern, bearbeiten oder weitergeben. Die Art der Daten die wir verwenden hängt davon ab, für welche Stelle Sie sich bewerben, sowie auf welchem Weg und wie weit Sie im Bewerbungsverfahren vorrangeschritten sind, sowie Ihren indiviuellen Umständen.

Aufgrund geltender Datenschutzbestimmungen sind wir verpflichtet Ihnen alle Informationen zur Bewerber-Datenschutzerklärung in diesem Dokument zur Verfügung zu stellen. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung sorgfältig durch und beachten Sie auch zusätzliche Informationen die wir gegebenfalls zur Verfügung stellen, die Art und Weise in der wir Ihre persönlichen Daten sammeln und bearbeiten betreffend. Nach einer erfolgreichen Bewerbung, stellen wir eine weitere Datenschutzerklärung bereit, die auf den Umgang mit Ihren(re) Daten während Ihrer Einstellung und nach Ihrem Ausscheiden in unserem Betrieb eingeht.

Diese Datenschutzerklärung ist ab dem 01. Oktober 2019 gültig, und löst jede vorangegangene/vorherige Version ab. Dieses Dokument vergibt Ihnen keine vertragsmäßigen  Rechte. Wir behalten das Recht vor, unsere Datenschutzerklärung jederzeit zu ändern oder zu aktualisieren.

Wer ist der ausführende Controller?

HK Wentworth Group ist der “Controller” im Rahmen  der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Das bedeutet, dass HK Wentworth Group dafür verantwortlich ist, wie Ihre persönlichen Daten verwaltet und gebraucht werden.

Unser intern(er) verantwortliche Kontrollbeamte Lindie Marriott hat die Aufsicht über die Einhaltung aller gesetzlich vorgegebenen Datenschutzbestimmungen und kontrolliert somit die Einhaltung dieser Verpflichtung. Er steht zudem auch als primärer Ansprechpartner zur Verfügung, sollten Sie Fragen oder Bedenken zum Schutz Ihrer persönlichen Daten haben.

Was sind persönliche Daten?

Persönliche Daten sind Informationen die sich auf eine lebende Person beziehen, deren Identität direkt oder indirekt erkannt/identifiziert werden kann (z.B. durch Namen, Versicherungsnummer, Mitarbeiternummer, Emailadresse oder körperliche Merkmale). Sie können aus Fakten bestehen (z.B. Kontaktdaten, oder Geburtstage), sowie eine Meinung über das Handeln und Verhalten einer Person, oder Informationen die andere Auswirkungen auf  die Person sowohl im beruflichen als auch im privaten Leben haben können.

Das Datenschutzgesetz unterteilt persönliche Daten in zwei Kategorien: Gewöhnliche persönliche Daten und Sonderkategorie-Daten. Jegliche persönlichen Daten bezüglich ethnische Zugehörigkeit, politsche Orientierung, religiöse und spirituelle Ausrichtung, Gewerkschaftsmitgliedschaft, körperliche oder geistige Gesundheit, sexuelle Orientierung, Straftaten oder Verurteilungen, Biometrik (falls notwendig zur Identifikation), oder genetische Informationen, fallen unter Sonderkategorie-Daten. (Alles andere wird unter gewöhnlichen persönlichen Daten gehalten)

Welche gewöhnlichen persönlichen Daten speichern wir über Sie und warum?

In der ersten Phase der Personalbeschaffung, sammeln, speichern und bearbeiten wir die folgenden Arten von gewöhnlichen  persönlichen Daten:

  • Informationen aus Ihrer Bewerbung, Lebenslauf und Motivationsschreiben, einschließlich Name, Titel, Kontaktinformationen, beruflicher Werdegang, Berufserfahrung, Fachkunde, Qualifikationen (z.B. Abschlüsse, Berufsausbildung, Führerschein falls nötig), Empfehlungsschreiben und Kontaktdaten des Empfehlungskontakt, etc.
  • Öffentliche Informationen, wie Ihre berufliche Social Media Präsenz.
  • Auswahl Informationen, einschießlich Korrespondenz, Gesprächsnotizen, interne Notizen, sowie alle Ergebnisse schriftlich oder digital aus dem Auswahlverfahren.

Wenn Sie in der engeren Auswahl sind, oder Sie eine vorbehaltliches Stellenangebot erhalten haben, sammel, halten und bearbeiten wir gegebenfalls die folgenden üblichen persönlichen Daten:

  • Bestätigungen der angegeben Informationen, einschließlich Referenzen und Prüfbelege von Qualifikationen.
  • Prüfung der Arbeitserlaubnis und zugehörige Dokumente.

Wir halten und bearbeiten diese persönlichen Daten, sodass wir:

  • Ihre Bewerbung bearbeiten und darauf reagieren können.
  • Feststellen können, ob Sie die passenden Kenntnisse, Erfahrungen, Qualifikationen und Ausbildung für die Arbeitstelle haben.
  • Eine gut informierte Entscheidung zur Einstellung treffen können.
  • Informationen, die Sie bereitstellen, prüfen können.
  • Prüfen können, ob Sie rechtlich in Großbritannien arbeiten können.
  • Einen sachgerechtes Verzeichniss unseres Einstellungsverfahren und Personalentscheidungen halten können.

Was ist die gesetzliche Grundlage um persönliche Daten zu bearbeiten und zu gebrauchen?

Das Datenschutzgesetz erläutert die Grundlagen nach der wir Ihre persönlichen Daten bearbeiten und gebrauchen.

Wir bearbeiten Ihre Daten stets unter einer oder mehreren Grundlagen, die wir hier aufgeführt haben. (Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitung von Sonderkategorie-Daten stets unter einer zusätzlichen Gundlage ausgeübt wird – sehen Sie hierzu Welche Art Sonderkategorie-Daten halten wir, warum, und auf welcher gesetzlichen Grundlage?)

  • Daten werden verwendet um die Grundlage eines Vertrages auszulegen (Eintritt in einen Arbeistvertrag), da Sie mit Ihrer Bewerbung darum bitten einen Vertag einzugehen, ob es sich um einen Arbeitsvertrag, Dienstleistungsvertrag oder jegliche weitere Art von Verträgen handelt.
  • Daten werden zur Einhaltung von Rechtsverbindlichkeit bearbeitet (Rechtsverbindlichkeit), z.B. der Verpflichtung Personen während des Bewerbungsverfahren nicht zu diskriminieren, oder die Pflicht keinen Arbeistvertrag miteiner Person einzugehen, die rechtlich nicht in Großbritannien arbeiten darf.
  • Es ist notwendig für unser rechtmäßiges Interesse (oder dem einer dritten Partei) und Ihrem Interesse, das Ihre Grundrechte diese Interessen nicht außer Kraft setzen. (Daten werden eingesehen und ggf. von berechtigten Drittparteien angefragt, solange ein berechtigtes Interesse vorliegt.) Zum Beispiel, liegt es in unserem berechtigten Interesse Ihre perönlichen Daten einzusehen und zu bearbeiten, um den best geeigneten Kanditaten auszuwählen.

Welche Art Sonderkategorie-Daten halten wir und warum, und was die gesetzlichen Grundlagen sind

Wir sammeln, speichern und bearbeiten nur begrenzte Arten von Sonderkategorie-Daten während des Berwebungsprozesses.

Da Sonderkategorie-Daten gewöhnlich von sensibler Natur sind, unterliegen wir zusätzlichen gesetzlichen Grundlagen (sowie allgemeinen gesetzliche Grundlagen - Was ist die gesetzliche Grundlage um persönliche Daten zu bearbeiten und zu gebrauchen?) um Ihre Daten zu sammeln, speichern und zu bearbeiten. Die zusätzlichen gesetzlichen Grundlagen sind hier nach Art der Sonderkategorie-Daten erläutert.

In der ersten Phase des Bewerbungsprozesses, sammeln, spreichen und bearbeiten wir die folgendenen Sonderkategorie-Daten:

Chancengleichheit überwachen

Die Chancengleichheit zu überwachen beinhaltet unter anderem Informationen zu ethnischer Zugehörigkeit, religiöse und spirituelle Ausrichtung, sexuelle Orientierung oder Gesundheit. Wir berücksichtigen diese Daten um Chancengleichheit und Vielfälltigkeit im Einstellungsverfahren sicher zu stellen. Unsere zusätzlichen gesetzlichen Grundlagen für den Gebrauch dieser Daten beziehen sich also auf die Notwendigkeit im öffentlichen Interesse eine Chancengleichheit zu gewährleisten und entsprechen somit unseren Datenschutzbestimmungen.

Anpassungen bei Behinderung / Krankheiten

Informationen, die Relevanz zur Anpassungen im Einstellungsverfahrens, aufgrund vorliegender Krankheit oder Behinderung haben, verwenden wir, um ein faires, nicht diskriminierendes Einstellungsverfahren zu gewähleisten, indem wir sinnvolle Anpassungen in unserem Verfahren in Betracht ziehen bzw. Vornehme, die mit dem Arbeitsschutzgesetz einhergehen. Unser zusätzlicher rechtlicher Grund für die Verwendung dieser Informationen, ist unseren gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen bzw. ein gesetzliches Recht in Bezug auf die Beschäftigung auszuüben - die Verpflichtung angemessene Anpassungen vorzunehmen, um einer vorliegenden Behinderung gemäß zu handeln. Diese Verwendung steht im Einklang mit unserer Datenschutzrichtlinie.

Wurden Sie im Bewerbungsverfahren in die engere Auswahl aufegenommen, sammeln wir ggf. ausserdem die folgenden zusätzlichen Arten von Sonderkategorie-Daten:

Gesundheitsfragebögen

Wir sammeln Informationen über Ihren Gesundheitszustand in einem medizinischen Fragebogen und/oder einer Untersuchung vor der Einstellung, sowie alle Informationen über medizinische Grundbedingungen und Anpassungen, die Sie uns mitgeteilt haben. Wir verwenden diese Informationen, um zu beurteilen, ob Sie für die Arbeit nach gegebenen Anpassungen geeignet sind, um geeignete Anpassungen zu erwägen/zu veranlassen und um die Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen zu erfüllen. Unsere zusätzlichen rechtlichen Gründe für die Verwendung dieser Informationen sind in der Regel, dass wir die Daten nutzen, um einer gesetzlichen Verpflichtung nachzukommen/einen Rechtsanspruch im Zusammenhang mit der Beschäftigung auszuüben – D.h. die Verpflichtung, sinnvolle Anpassungen vorzunehmen, um einer Behinderung entgegen zu kommen. Eine solche Verwendung ist im Einklang mit unserer Datenschutzpolitik. Gelegentlich kann es auch erforderlich sein, Ihre Arbeitsfähigkeit aus gesundheitlichen Gründen auf der Grundlage eines ärztlichen Gutachtens und unter Einhaltung der Vertraulichkeitspflicht zu beurteilen.

Wie sammeln wir Ihre persönlichen Daten? 

Die meisten persönlichen Daten die bei uns gespeichert sind und verwendet werden, stellen Sie uns selbst zur Verfügung, z.B. in Ihrer schriftlichen Bewerbung, beim Ausfüllen jeglicher Beurteilungen und bei Gesprächen. 

Einige der persönlichen Daten, die wir über Sie halten und verwenden, stammen aus internen Quellen und wurden während des Rekrutierungsprozesses gesammelt. So kann die Person, die Sie befragt, Ihre Eignung für die Stelle bewerten, und wir zeichnen die Gründe für die Entscheidung auf, ob Ihre Bewerbung erfolgreich ist oder nicht.

Einige der persönlichen Daten über Sie, die wir speichern und verwenden, können aus externen Quellen stammen.  Wenn wir Ihnen eine Stelle anbieten, führen wir vor der Einstellung Überprüfungen durch, wie z.B. die Einholung von Referenzen von früheren Arbeitgebern oder Bildungstätten.  Unter Umständen bitten wir das Innenministerium um Informationen über Ihren Einwanderungsstatus, um Ihr Recht auf Arbeit in Großbritannien zu überprüfen.  Für einige Stellenangebote können wir auch Informationen über Sie aus öffentlich zugänglichen Quellen, wie z.B. Ihrem LinkedIn-Profil oder anderen Medienquellen, einholen. 

An wen und aus welchen rechtlichen Gründen geben wir Ihre persönlichen Daten weiter?

Personalvermittlungsagenturen

Wir beauftragen Vermittlungsagenturen, um geeigneter Kandidaten für unsere verfügbaren Stellenangebote vorzuschlagen, mit diesen Kandidaten zu kommunizieren und die Verwaltung im Zusammenhang des Einstellungsverfahren zu übernehmen. Wenn wir Ihre Erstbewerbungsdaten von einer Vermittlungsagentur erhalten, teilen wir der Agentur mit, welche der  persönlichen Daten für die ausgeschiebene Stelle relevant sind. Unsere rechtlichen Gründe dafür sind: Es ist für den Abschluss eines Arbeitsvertrages notwendig; und/oder es liegt in unserem berechtigten Interesse, Dienstleister zu beauftragen, uns bei der Rekrutierung zu unterstützen.

Medizinische Versorgung/Berufsmedizin

Wir können Informationen, die für die Anpassungen des Einstellungsverfahrens relevant sind, z.B. einer zugrunde liegenden Krankheit oder Behinderung, an medizinisches/arbeitsmedizinisches Fachpersonal weitergeben, damit wir feststellen können, ob/welche Anpassungen im Einstellungsverfahren und, falls Sie erfolgreich sind, nach Aufnahme Ihrer Tätigkeit erforderlich sind. Diese Informationen können auch von den medizinischen/arbeitsmedizinischen Fachkräften verwendet werden, um Bewertungen durchzuführen, die vom Arbeitnehmerschutzgesetz verlangt werden. Unsere gewöhnlichen rechtlichen Gründe für die Weitergabe diese Art persönlicher Daten sind folgende: Sie ist für den Abschluss eines Vertrages notwendig; und es liegt in unserem begründetem Interesse, Anpassungen in Betracht zu ziehen, um den Bewerbern die volle Teilnahme am Einstellungsverfahren zu ermöglichen. Unsere zusätzliche gesonderte Rechtsgrundlage für die Weitergabe dieser persönlichen Daten besteht darin, dass es notwendig ist, unsere gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen bzw. unsere gesetzlichen Rechte im Bereich der Beschäftigung auszuüben (Verpflichtungen zur Nichtdiskriminierung, zu angemessenen Anpassungen, zur Einhaltung von Arbeitsschutzrichtlinien).

Rechts-/Berufsberater/Versicherung

Wir geben alle Ihre relevanten persönlichen Daten, gegebenenfalls an unsere Rechts- und anderen professionellen Berater und unsere Versicherungen weiter, um rechtlichen oder anderen professionellen Rat in Bezug auf Angelegenheiten zu erhalten, die mit Ihnen oder anderen Bewerbern in Zusammenhang stehen, oder im Zuge der Bearbeitung von Rechtsstreitigkeiten mit Ihnen oder anderen Stellenbewerbern. Unsere übliche rechtliche Grundlage für die Weitergabe dieser persönlichen Daten besteht darin, dass es in unserem berechtigten Interesse liegt, Rat zu ersuchen, um unsere Rechte/Pflichten zu klären und uns angemessen gegen mögliche Ansprüche zu schützen. Wenn wir personenbezogene Daten spezieller Kategorien weitergeben, sind unsere zusätzlichen rechtlichen Gründe dafür folgende: Es ist notwendig, um unseren gesetzlichen Verpflichtungen/Rechten im Bereich der Beschäftigung nachzukommen; und/oder es ist notwendig, um Rechtsansprüche zu begründen, auszuüben oder zu verteidigen.

Ministerium

Wir können Dokumente bezüglich Ihrem Recht auf Arbeit mit dem Innenministerium teilen, wenn eine Notwendigkeit besteht, Ihr Recht auf Arbeit In Gorßbritannien zu überprüfen. Unsere rechtliche Grundlage für die Weitergabe dieser persönlichen Daten besteht darin, unserer gesetzlichen Verpflichtung nachzukommen, niemanden zu beschäftigen, der nicht das Recht hat, in Gorßbritannien zu arbeiten.

Ihre Referenten

Wenn Sie uns die Kontaktdaten von Berufs- und/oder Charakterreferenten zur Verfügung stellen, können wir uns mit ihnen in Verbindung setzen, um Informationen über Ihre frühere Beschäftigung und Ihre Eignung für die von Ihnen angestrebte Stelle zu erfragen. Wir werden, in diesem Zusammenhang, nur persönlichen Daten weiterleiten, die relevant sind, damit Sie Ihre Charakterreferenten identifizieren können. Wir werden erst dann mit den Referenten in Kontakt treten, wenn wir Ihnen ein bedingtes Stellenangebot unterbreitet haben und Sie uns Ihre Zustimmung signalisiert haben. Unsere rechtliche Grundlage für die Weitergabe dieser persönlichen Daten ist, dass es in unserem legitimen Interesse liegt, Ihre Eignung für die Stelle zu überprüfen und sicherzustellen, dass wir den am besten geeigneten Kandidaten einstellen.

Folgen der Nichtbereitstellung persönlicher Daten

Wir benötigen nur persönliche Daten, um die Entscheidung zu treffen, ob wir Ihnen eine Arbeitsstelle anbieten oder nicht. Wenn Sie uns bestimmte Informationen vorenthalten, stehen wir vor der Entscheidung, ob wir Ihnen eine Stelle ohne diese Informationen anbieten oder nicht. Dies kann in einigen Fällen dazu führen, dass wir uns gegen eine Einstellung entscheiden. Wenn wir Sie beispielsweise bitten, eine Bescheinigung zur Überprüfung einer Qualifikation vorzulegen, und Sie dem nicht nachkommen, müssen wir abwägen, ob wir Ihnen die Stelle auch ohne diese Informationen anbieten. Wenn Sie uns auf Anfrage keinen Namen von Referenten oder eine Referenz nennen, können wir Ihnen die Stelle in der Regel nicht anbieten. Darüber hinaus sind einige der persönlichen Daten, die Sie uns zur Verfügung stellen, gesetzlich vorgeschrieben. Wenn Sie uns beispielsweise die benötigen Unterlagen nicht zur Verfügung stellen, um Ihr Recht auf Arbeit im Vereinigten Königreich zu überprüfen, können wir Sie von Rechtswegen nicht einstellen.

Wenn Sie uns die angeforderten personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung stellen, werden wir Sie zum gegebenen Zeitpunkt über die Auswirkungen einer solchen Entscheidung informieren bzw. daran erinnern.

Wie lange bewahren wir Ihre persönlichen Daten auf?  

Wir werden Ihre persönlichen Daten während des gesamten Einstellungsprozesses aufbewahren.

Wenn Ihre Bewerbung erfolgreich ist, erhalten Sie zu Beginn des Arbeitsverhältnisses eine Datenschutzerklärung, die Informationen darüber enthält, welche persönlichen Daten wir im Rahmen des Einstellungsverfahrens aufbewahren.

Wenn Ihre Bewerbung nicht erfolgreich ist, werden wir Ihre persönlichen Daten bis zu 6 Monate ab dem Datum aufbewahren, an dem wir Sie über die Ablehnung informieren. Wenn Ihre Bewerbung nicht erfolgreich ist, oder Sie sich entscheiden, unser Angebot abzulehen, werden wir Ihre persönlichen Daten ebenfalls bis zu 6 Monate, ab dem Datum, an dem Sie uns Ihre Entscheidung mitteilen, speichern. Es kann jedoch Umstände geben, unter denen es für uns angemessen ist, bestimmte Elemente Ihrer persönlichen Daten länger aufzubewahren. Wir werden diese Entscheidungen, unter Berücksichtigung der folgenden Kriterien, auf relevanter Umstände stützen:

  • Menge, Art und Sensibilität der persönlichen Daten.
  • Die Gefahr von Schäden durch unbefugte Nutzung oder Offenlegung.
  • Den Zweck, der Verarbeitung  Ihrer persönlichen Daten, und wie lange wir die jeweiligen Daten zur Erreichung dieses Zweckes benötigen.
  • Wie lange die persönlichen Daten gültig und rechtskräftig sind.
  • Für wie lange die persönlichen Daten für mögliche zukünftige Rechtsansprüche relevant sein könnten.
  • Alle anwendbaren gesetzlichen, buchhalterischen, Berichterstattungs- oder Regulierungsanforderungen, die festlegen, wie lange bestimmte Aufzeichnungen aufbewahrt werden müssen.

Werden wir Ihre Bewerbung in unsere Ablage aufnehmen?

Wenn Sie im Bewerbungsprozess nicht erfolgreich sein sollten, ein Stellenangebot ablehnen oder uns eine Initiativbewerbung geschickt haben, werden wir Ihre persönlichen Daten in unseren Akten aufbewahren, und als Referenz für weitere offene Stellen in Betracht ziehen, die in den folgenden 12 Monaten aufkommen können. In diesem Fall werden wir Sie kontaktieren. Wir werden Ihre persönlichen Daten zu diesem Zweck nicht länger als 12 Monate aufbewahren.

Wenn Sie sich aber in dem Zeitraum, in dem wir Ihre persönlichen Daten gespeichert haben, für eine weitere offene Stelle bei uns bewerben möchten, setzen Sie sich bitte gesondert mit uns in Verbindung - insbesondere, wenn sich die neue Stelle nicht mit Ihren bisherigen Erfahrung überschneidet oder in einem anderen Berufsbereich liegt als die Stelle, für die Sie sich zuvor beworben haben.

Wenn Sie sich für eine bestimmte Stelle bewerben, ist es Ihnen überlassen, ob Sie Ihre persönlichen Daten auch für andere Stellen in unserer Datenbank frei geben möchten. Ihre Erstbewerbung ist davon nicht betroffen.

Wenn Sie Ihre Meinung über die Aufbewahrung Ihrer persönlichen Daten ändern, haben Sie das Recht, Ihre Zustimmung jederzeit zu widerrufen - siehe unten "Ihre Rechte".

Ihre Rechte  

Sie haben eine Reihe von gesetzlichen Rechten in Bezug auf Ihre persönlichen Daten, die wir hier für Sie zusammengefasst haben.

Sie haben:

  • Das Recht, einen Antrag auf Zugang zu stellen. Dies ermöglicht Ihnen, bestimmte Informationen darüber zu erhalten, wie wir Ihre Daten verwenden, sowie eine Kopie der persönlichen Daten, die uns vorliegen.
  • Das Recht, Berichtigungen unvollständiger oder unzutreffender persönlicher Daten anzufordern, die wir über Sie gespeichert haben.
  • Das Recht, Löschungen oder Entfernung Ihrer persönlichen Daten zu verlangen, wenn es keinen stichhaltigen Grund gibt, diese weiter zu verarbeiten oder aufzubewaren. Sie haben auch das Recht, die Löschung oder Entfernung Ihrer persönlichen Daten zu verlangen, wenn Sie von Ihrem Recht Gebrauch gemacht haben, der Verarbeitung zu widersprechen (siehe unten).
  • Das Recht, der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten zu widersprechen, wenn wir uns auf unser berechtigtes Interesse (oder das eines Dritten) berufen, solange wir keinen zwingenden Grund für die Fortsetzung der Verarbeitung nachweisen können.
  • Das Recht, die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten einzuschränken. Dies ermöglicht es Ihnen, uns zu bitten, die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten auszusetzen, beispielsweise wenn Sie möchten, dass wir die Richtigkeit der Daten oder den Grund für die Verarbeitung prüfen.
  • Das Recht, Ihre Zustimmung zur Verwendung persönlicher Daten zu widerrufen. Wie oben beschrieben, verlassen wir uns in der Regel nicht nur auf Ihre Zustimmung als rechtlichen Grund für die Verwendung Ihrer persönlichen Daten. Wenn wir uns jedoch auf Ihre Zustimmung als Rechtsgrund für die Verwendung Ihrer persönlichen Daten verlassen und Sie Ihre Zustimmung zurückziehen, haben Sie auch das Recht, die Löschung oder Entfernung dieser Daten zu verlangen, wenn wir keinen anderen stichhaltigen Grund haben, sie weiter zu verwenden.
  • Das Recht, Ihre personenbezogenen Daten an eine dritte Partei weiterzugeben, wenn die Verwendung der Daten aus einem Rechtsgrund erfolgt, der für die Erfüllung eines Vertrages erforderlich ist oder Ihre Zustimmung zur Verwendung der Daten durch uns vorliegt (dies wird auch als Recht auf "Datenübertragbarkeit" bezeichnet).

Wenn Sie eines der oben genannten Rechte ausüben möchten, wenden Sie sich bitte schriftlich an das Firmenssekretariat. Beachten Sie, dass diese Rechte nicht absolut sind und wir unter Umständen berechtigt sind, Ihre Anfrage teilweise oder ganz abzulehnen.

Wenn Sie Fragen oder Bedenken bezüglich der Verwendung Ihrer persönlichen Daten durch uns haben, können Sie sich per E-Mail an unseren Konformitäts-Beauftragten wenden: Lindie.Marriott@hkw.co.uk

Beachten Sie auch, dass Sie das Recht haben, sich jederzeit mit einer Beschwerde an das Information Commissioner's Office (ICO), die britische Aufsichtsbehörde für Datenschutzfragen, zu richten. Einzelheiten zur Kontaktaufnahme mit dem ICO finden Sie auf dessen Website: https://ico.org.uk